Grüne Weihnachten

Was kommt Dir in den Kopf, wenn Du an Weihnachten denkst?
Besinnliche Zeit mit Freunden und Familie, Kerzenschein und Plätzchengeruch?
Oder volle Einkaufspassagen, Stress und eine lange To-Do Liste?
Oft ist die Weihnachtszeit nicht besinnlich und still - aus dem Fest der Liebe ist eine hektische Konsumschlacht geworden.
Wie das auch anders geht zeigen Dir unsere 6 Tipps!

 

1) Zeit statt Zeug

Gute Geschenke gibt es nicht immer in den überfüllten Kaufhäusern und Onlineshops.
Spare Dir das gekaufte Zeug und verschenke etwas nicht Materielles. Vielleicht lässt sich das auch gut mit den Vorsätzen für das neue Jahr verbinden? Eine 10er Karte für das nächste Schwimmbad oder die Kletterhalle? Auch über geschenkte Zeit kann man sich freuen. Wie wäre es mit einem Abendessen im Lieblingsrestaurant oder Konzertkarten?

Und bist Du noch auf der Suche nach einem guten Wichtelgeschenk? Spende doch einfach den ausgemachten Betrag und verwichtel die Spendenbestätigung.

2) Der etwas andere Adventskalender

Die vorweihnachtliche Zeit verbinden Kinder und auch immer mehr Erwachsene mit dem Adventskalender. Auf die Türchen gefüllt mit Süßkram oder Kleinigkeiten wird sich oft nach der Schule oder der Arbeit gefreut.
Wie wäre es aber mal mit einem etwas anderen Adventskalender?
Zum Beispiel „gute Taten“ anstatt Schokolade. Ein Gutschein für einen Film der Wahl oder im Garten Futter für die Tiere auslegen.
Wer nicht komplett auf die Naschereien verzichten will, kann durchs Einkaufen im Weltladen oder vielen Bio-Supermärkten den Adventskalender „fair“ aufwerten!

3) Darf es auch ohne Geschenkpapier sein?

Für viele ist das Auspacken der Geschenke eins der Highlights des Weihnachtsfests. Und auch die schön eingepackten Geschenke gehören für viele klar dazu! Doch der schöne Schein hat auch eine Schattenseite: für das bunte Geschenkpapier verschwinden tausende Bäume in den Papierfabriken. Und dabei wird das Papier beim Auspacken oft ohne Bedacht aufgerissen und schnell in den Müll entsorgt.
Warum also nicht gleich Altpapier nutzen? Mit einer schönen Schleife sieht das auch stylisch aus. Und es muss ja nicht unbedingt der Prospekt vom Discounter um die Ecke sein. Vielleicht liegen ja noch alte Noten oder Bücher rum, die sowieso weg sollten.

4) Bleib lokal!

In der vorweihnachtlichen Zeit boomen die Geschäfte. Nicht nur der Einzelhandel, vor allem die Onlineshops fahren satte Gewinne ein. Oft werden die Geschenke bequem von zu Hause bei Amazon und Co. bestellt. Das führt nicht nur zu massiven Überstunden bei den Paketauslieferern und vollen Straßen, sondern ist oft auch ressourcenintensiver als der Weg zum lokalen Einzelhandel.
Warum also nicht die lokalen Geschäfte in der Fußgängerzone anstatt die großen Konzerne unterstützen?
Und viel teurer ist das meist gar nicht: Bücher etwa kosten aufgrund der Buchpreisbindung überall gleich viel – und sind bestellt im Buchladen auch am nächsten Tag zur Abholung bereit!

5) Wirklich grüne Weihnachtsbäume.

Jedes Jahr stehen etwa 30 Millionen Weihnachtsbäume in den deutschen Haushalten.
Der Geruch des Baumes bringt einen Hauch Natur in das Wohnzimmer und vor dem inneren Auge sieht man sich durch einen schönen Wald laufen.
Dabei kommen die meisten Weihnachtsbäume meist aus Monokulturen und haben weite Strecken zurückgelegt, bis sie das Weihnachtsfest bereichern. Zudem werden die Bäume oft mit Pestiziden behandelt.
Mit Weihnachtsbäumen aus der Region oder gar mit Bio-Siegel kann man etwas für die Natur tun, die man im Wohnzimmer nachahmen will. Und wem das jährliche Schleppen des Baumes zu viel ist, kann sich nach schönen Alternativen, etwa Weihnachtsbäumen aus Pappe, umschauen.

6) Weihnachten ist dann, wenn der Stromzähler brennt.

Lichterketten in allen Farben, beleuchtete Weihnachtssterne und angestrahlte Figuren. Bei der weihnachtlichen Dekoration des Hauses sind keine Grenzen gesetzt.
Doch meist treibt das Lichtspektakel die Stromkosten in die Höhe – und damit den Ressourcenverbrauch.
Während des Dekorierens vergisst man oft, dass auch weniger mehr sein kann. Ein paar Kerzen in schönen Windlichtern und Laternen bringen oft ein märchenhafteres Licht als so manche Lichterkette.

Aktionspartner Gospel für eine gerechtere Welt: