Zukunftsmusik #2

#2 Backe, backe Kuchen...

Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen. Deshalb präsentiere ich hier meine persönliche Nachhaltigkeits-Hitliste als Septime:

1. Butter

Wusstest Du das Butter das Lebensmittel mit der höchsten CO2-Bilanz ist? Mit 24 Kilogramm CO2 pro Kilogramm Butter ist sie sogar schlechter als ein Kilogramm Rindfleisch (mit 13 Kg CO2). Beim Backen lässt sie sich einfach durch Pflanzenmargarine ersetzen.

2. Statt Backpapier

Dauerbackfolie aus Glasfaser und Teflon lässt sich wie Backpapier verwenden. Anstatt sie nach dem Backen wegzuschmeißen lässt sie sich aber 1.000 mal wieder verwenden. Nach dem Backen einfach feucht abwischen - selbst Fischgeruch bleibt  nicht daran haften!

3. Ich wollt' ich wär ein Huhn

Für veganen Apfelkuchen ersetze ich das Ei durch 1 EL Essig + 1 TL Natron oder durch 80 g Apfelmus. Das geht besonders bei Rührkuchen und saftigen Teigen hervorragend! Das Beste an veganen Kuchen: man kann die Teigschüssel auslecken!!

4. Vorheizen…

…ist bei den meisten Gebäcksorten nicht nötig. Ich verlängere die Backzeit einfach um 5 Minuten.

5. Restwärme nutzen

Bei einer Backzeit von einer Stunde, stelle ich den Backofen ca. 10 Minuten früher aus und nutze die Restwärme - so spare ich 15% Energie.

 

6. Saisonal, regional, fair und bio

Ich kaufe regionale Früchte der Saison oder nehme sie aus dem Garten/Balkon. Das spart sehr viel CO2.

Bioprodukte sind für mich ein Muss - vor allem bei Gewürzen, denn viele konventionell angebaute Gewürze sind gesundheitsschädlich. Soll doch mal eine exotische oder schokoladige Note erklingen, verwende ich fair gehandelte Produkte. Bei ihrem Anbau kommen kaum Pestizide zum Einsatz, die Bauern werden fair bezahlt und ich verhindere Kinderarbeit.

7. Silikon

Backpinsel mit Silikonborsten oder Muffinförmchen aus Silikon sind wiederverwendbar und langlebig (da lohnt sich die Verwendung von Kunststoffen). Ich achte auf Qualität, da hochwertiges Silikon nicht mehr ausgast. Wer diese Platte trotzdem nur zögerlich auflegt, befolgt einfach den Expertenrat: Silikonformen vor dem ersten Einsatz 4 Stunden bei 200°C in den Ofen geben, danach haben sich alle giftigen organischen Verbindungen verflüchtigt.

 

 Ob in Auszügen oder als Gesamtkomposition angewendet, lass diese Ideen doch deinen persönlichen Auftakt für mehr Nachhaltigkeit bilden!

Aktionspartner Gospel für eine gerechtere Welt: